Werder-United.de
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
Werder-United.de » Sonstiges » National Elf » Löws Kampf gegen den Stillstand » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Löws Kampf gegen den Stillstand
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Basis-Raute 1899
unregistriert
Löws Kampf gegen den Stillstand Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Löws Kampf gegen
den Stillstand
Etablierte der DFB-Elf
gegen Norwegen unter
besonderer Beobachtung

Die Zeiten, da dem DFB vor Testspielen die Tür eingerannt wurde, scheinen vorbei. 10.000 Tickets waren gestern Mittag noch zu haben. Für andere aber genießt die eigentlich schnöde Partie gegen Norwegen weit größere Bedeutung als üblich: die Spieler.

Gut - es ist nur ein Testspiel (20.30 Uhr/ARD). Norwegen gehört nicht zum Establishment des Weltfußballs. Und Düsseldorf ist kein Fußball-Mekka. Aber Düsseldorf hat auch schon den Zuschauer-Trainingsrekord erlebt: 42.200 Menschen drängelten sich Ende Mai 2006 zum öffentlichen Training in die Arena. Das war vor der WM 2006, bei der die DFB-Elf dann prickelnden Fußball gezeigt hat.
Fluch des Erfolgs

Heute befindet sich der deutsche Fußball in der Ära nach der EM 2008. Ein Turnier, das der Nationalmannschaft ein gutes Ergebnis einbrachte - das war's dann aber schon. Vielleicht verteufelt Bundestrainer Joachim Löw manchmal diesen zweiten Platz, möchte die Zeit zurückdrehen und wünscht sich insgeheim ein Aus im Halbfinale gegen die Türkei. Der Erfolg behindert ihn nämlich in gewisser Weise bei der Arbeit - dem Versuch, die Mannschaft auf den neuesten Stand der Technik zu bringen. Denn das hat sie nötig.
Zitat
„Nach jedem großen Turnier gibt es immer wieder personelle Veränderungen.“
Joachim Löw

"Nach jedem großen Turnier gibt es immer wieder personelle Veränderungen", sagt Löw bei der Pressekonferenz vor dem Norwegen-Spiel - und denkt sich wohl: "Schön wär's, denn ganz soweit sind wir noch nicht." Das Ausmaß der Veränderungen beschränkt sich bis jetzt auf Jens Lehmanns altersbedingten Rücktritt und Bernd Schneiders (Dauer-)Verletzung. Mit jeglichen anderen Umbaumaßnahmen wäre Löw in der Öffentlichkeit angeeckt. Wieso auch - hätte er sich wohl anhören müssen - soll man bei einem Vize-Europameister die Qualität des Personals in Frage stellen?
Majestätsbeleidigung

Löw tut's trotzdem. In der Wahl seiner Mittel ist er vorsichtig: Er ruft die Chancengleichheit aus und rückt das Leistungsprinzip in den Mittelpunkt. Die Leitwölfe Torsten Frings und Michael Ballack müssen plötzlich mit gerade mal Zwanzigjährigen um den Stammplatz konkurrieren und empfinden diesen Umstand als Majestätsbeleidigung. Heute, im ersten Länderspiel des Jahres 2009, darf Frings zumindest wieder auf einen Platz in der Startelf hoffen.


Löw kehrt den Freund der Jugend nach außen. Kein Interview, in dem er nicht die Bedeutung der U21-Nationalmannschaft hervorhebt. Kein Länderspiel, für das nicht ein Debütant im Alter von um die Zwanzig dabei ist. Und auch mit dem Lieblingsthema Fitness macht sich Löw bei seinen Alpha-Spielern bestimmt nicht beliebt. Für den März hat der Bundestrainer einen umfangreichen Fitness-TÜV angekündigt. Schnelligkeit und Ausdauer werden geprüft und verglichen. Frings und Ballack gelten nicht als Favoriten in diesem Wettbewerb.
Druck wächst

So gewinnt plötzlich ein Länderspiel gegen Norwegen (größte Erfolge WM-Achtelfinale 1938 und 199cool eine ganz andere Bedeutung für die Beteiligten. Einen schönen Lenz kann sich keiner machen, so er sich in der nahen Zukunft für die Nationalmannschaft berufen sieht.

Auch Per Mertesacker steht unter besonderer Beobachtung. Da auf der rechten Abwehrseite ein Überangebot an Verteidigern herrscht, Löw aber auf den momentan angeschlagenen Arne Friedrich nur ungern verzichtet, kann sich der Bundestrainer vorstellen, demnächst "den Arne statt auf Rechts in die Innenverteidigung zu stellen." Konkurrenz also für Mertesacker, der mit Werder Bremens Abwehr momentan schwere Zeiten durchmacht. Der nächste Einsatz am 28. März gegen Liechtenstein könnte also eine Angelegenheit mit Überraschungseffekt werden - zumindest für die Spieler.

Kein Link zu sehen?
11.02.2009 10:54
Der Betreiber von Werder4you.de distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von Basis-Raute 1899 am 11.02.2009 um 10:54 verfassten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung.
Bremer1993 Bremer1993 ist männlich
Routinier


images/avatars/avatar-409.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 14.05.2009
Beiträge: 414
Gästebuch: aktiviert Guthaben: 8.160 Rauten
Kontonummer: 385
Herkunft: Flein bei Heilbronn
Spieler: Martin Harnik
Fan seit: 1999

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hat ja damals net ganz geklappt...............
26.07.2009 01:14 Bremer1993 ist offline E-Mail an Bremer1993 senden Beiträge von Bremer1993 suchen Nehmen Sie Bremer1993 in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber von Werder4you.de distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von Bremer1993 am 26.07.2009 um 01:14 verfassten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung.
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Werder-United.de » Sonstiges » National Elf » Löws Kampf gegen den Stillstand

Views heute: 1.416 | Views gestern: 9.626 | Views gesamt: 22.617.711

Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH Tage Online
Fast-Index
Design © by Werder4you.de