Werder-United.de
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
Werder-United.de » Unser SV Werder Bremen » News der Woche » Grün-Weiße suchen gemeinsam den Weg aus dem Tief » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Grün-Weiße suchen gemeinsam den Weg aus dem Tief
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Johannes80   Zeige Johannes80 auf Karte Johannes80 ist männlich
Foren Gott

[meine Galerie]


Dabei seit: 25.01.2009
Beiträge: 4.291
Gästebuch: aktiviert Guthaben: 54.252 Rauten
Kontonummer: 55
Herkunft: Hessen
Spieler: Claudio Pizarro,Marko Marin,Merte
Fan seit: 1991

Grün-Weiße suchen gemeinsam den Weg aus dem Tief Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Chancenauswertung hin, defensive Konzentrationsschwächen her – Werder konnte aus dem Unentschieden auch positive Aspekte herausziehen. Die Einstellung stimmte, der Kampf war da, die Unterstützung von allen Seiten stimmte - Werder wehrte sich bis in die Nachspielzeit aufopferungsvoll gegen den unglücklichen Punktverlust und das Publikum ging bis zuletzt voll mit.

"Wir haben an die zweite Halbzeit des Schalke-Spiels angeknüpft, haben Tempo gemacht, gut nach vorn gespielt und waren richtig aggressiv", bilanzierte Clemens Fritz trotz aller Enttäuschung. Auch Per Mertesacker nimmt aus der Partie Positives für die kommenden Aufgaben mit. "Das Spiel war ein Sinnbild für die gesamte bisherige Saison. Wir stecken immer noch in einem kleine Tief, aber man hat auch gesehen, dass es uns nicht umbringt. Wir sind gefestigt und werden uns da rauskämpfen. Wir haben heute schon alles versucht und müssen jetzt dranbleiben und mit dem gleichen Einsatz weitermachen, dann kommen die Erfolge wieder."

Die Dominanz der Hausherren räumten selbst die Gladbacher ein. Trainer Hans Meyer brachte es in seiner Art gegenüber den beobachtenden Medienvertretern auf den Punkt: "Das war ein glückliches 1:1 für uns, es war ja jeder hier von euch im Stadion. Außer dem Kampf gegen den Ball hatten wir den Bremern wenig entgegengesetzt. Wir konnten bei eigenem Ballbesitz nie richtig Druck aufbauen, die Bremer mussten nie dem Ball hinterher laufen. Thomas Schaaf wünsche ich, dass sein Team weiter so spielt, aber dann auch mehr Punkte einfährt." Paul Stalteri würde sich diesen Wünschen sicher anschließen, dennoch freute er sich auch über den Punkt für sein neues Team. "Das war ein guter Punkt für uns, weil Werder nach zwei Niederlagen richtig gut war und wir viel Glück hatten. Aber letzte Woche gegen Hoffenheim hatten wir dieses Glück nicht. So ist das im Fußball. Wir brauchen den Punkt dringender als Werder."

Das sieht Thomas Schaaf sicher ganz anders. Er will mit seinem Team die Wende zum Positiven so schnell wie möglich vollziehen. "Im Moment geht es noch nicht bergauf, wir bekommen gerade nichts geschenkt. Aber man konnte sehen, dass wir daran arbeiten, dass wir miteinander reden, dass wir uns gegenseitig helfen. Jeder wollte sich heute einbringen, jeder ist viel gelaufen. Daran müssen wir anknüpfen und noch etwas mehr machen, dann werden die Ergebnisse wiederkommen, dann finden wir wieder in unseren Rhythmus, den wir für eine Serie brauchen." Mit dem Blick nach vorn, machte Schaaf deutlich, dass er nicht aufhören wird, die Mannschaft weiter voranzutreiben. "Wir setzen uns immer unter Druck. Wenn ich mal sage, dass es vor einem Spiel keinen Druck gab, dann liefe da etwas falsch", so Schaaf kämpferisch.

Diese Aussagen passten zur Haltung von Geschäftsführer Klaus Allofs, der es erneut ablehnte an die Bundesliga-Saison einen Haken zu machen, obwohl der gesicherte Mittelfeldplatz nicht unbedingt die Fantasie anregt. "Solche Spiele wie heute wird es immer mal wieder geben. Leider passieren sie oft, wenn man die Punkte unbedingt braucht. Ich werde auch nach dem 20. Spieltag einer Saison noch keine Bilanz ziehen. Dieses Team hat noch 14 Spieltage Zeit, Punkte zu sammeln. Natürlich muss es dafür besser spielen, aber die Mannschaft kann das. Wir haben mit UEFA-Cup und DFB-Pokal und eben auch in der Bundesliga noch drei Wettbewerbe, in denen wir etwas erreichen können. Wir werden eine Serie hinlegen müssen und sind sicher auch auf andere Teams angewiesen, aber es ist weiterhin möglich, nach oben zu kommen."

von Michael Rudolph und Dominik Kupilas


Kein Link zu sehen?

__________________
Lieber eine Schwester im Puff,als einen Bruder beim FC Bayern München! großes Grinsen
15.02.2009 09:00 Johannes80 ist offline E-Mail an Johannes80 senden Beiträge von Johannes80 suchen Nehmen Sie Johannes80 in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Johannes80 in Ihre Kontaktliste ein MSN Passport-Profil von Johannes80 anzeigen
Der Betreiber von Werder4you.de distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von Johannes80 am 15.02.2009 um 09:00 verfassten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung.
GlenOrd   Zeige GlenOrd auf Karte GlenOrd ist männlich
Tripel-As


images/avatars/avatar-142.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 14.02.2009
Beiträge: 192
Gästebuch: aktiviert Guthaben: 2.765 Rauten
Kontonummer: 195
Herkunft: Warschau
Spieler: Bode, Kiwi, Herzog, Basler, BoomBoom Toni!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich sehe das Ganze nicht so dramatisch. Die ganze Situation hat für mich mit dem aktuellen Stand der Bundesliga zu tun.

Die erfolgreichen Mannschaften schwächeln und die bis jetzt weniger erfolgreichen spielen besser. Die Bundesliga ist ausgeglichen. Und warum ist es so?

Leider spielen deutsche Teams auf dem internationalen Parkett keine Rolle mehr. So lockt die Bundesliga keine Stars mehr an. Wir tauschen die Spieler innerhalb der Bundesliga hin und her, dass ich schon den Überblick verloren habe, welcher Spieler zu welcher Mannschaft gehört. So spielt Bremen auf Schalke, Köln in Leverkusen und so weiter...ein Karusell. So richtig gute Spieler sind rar. Und die paar Stars wie Diego oder Ribery sind da, weil bei diesem Mittelmass ganz einfach um Schlagzeilen ist, die den Weg nach Manchester, oder Madrid frei machen. Dazu werden die meisten Stars überbewerter. Beispiele?

Wichniarek, der König von Arminia, hat Chancen Torschützenkönig zu sein...in Polen (Kein Fussball Gigant) kommt er nicht einmal in die B-Mannschaft. Der liebe Diego spielte bei der Olympia...nur weil Brasilien kein Intersse an diese Veranstaltung schenkt, sonst wird er selten eingeladen. Schauen wir nun die Legionäre an. Kennt da jemand einen ausser BallacK? Und schon der ist über dem Zenit......traurig

Was nun Werder ?

Vielleicht hat der Alofs also recht, dass er keinen neuen Spieler kauft, weil welcher Star will in die Bundesliga? Ich schlage vor, etwas die Taktik zu wechseln. Bin kein Experter, aber wenn das Team nicht glänzt, dann muss man hinten mit Betonabwehr spielen. Die Griechen sind keine Zauberer und sind so Europameister geworden, Italien spielt seit Jahren so erfolgreich und Norwegen letztens auch *grins*. Natürlich muss sich vorne was bewegen aber in Bremen kann man das. Die Zeiten wo man hinten 3 Tore bekommen haut und vorne aber 5 geschossen hat, sind vorbei.

In diesem Jahr wird es schwer in UEFA Plätze zu kommen und in jetzigem Pokal gegen Ragazzi kann nur der liebe Gott helfen. Deswegen den DFB Pokal nicht unterschätzen und da voll Power angreifen. Mit viel Glück wird da sogar ein zweiter Platz reichen, interantional spielen zu können. Das ist ein realistisches Ziel, was meiner Meinug nach von Bremen erreicht wird.
Raute Schild
15.02.2009 20:39 GlenOrd ist offline E-Mail an GlenOrd senden Beiträge von GlenOrd suchen Nehmen Sie GlenOrd in Ihre Freundesliste auf
Der Betreiber von Werder4you.de distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von GlenOrd am 15.02.2009 um 20:39 verfassten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung.
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Werder-United.de » Unser SV Werder Bremen » News der Woche » Grün-Weiße suchen gemeinsam den Weg aus dem Tief

Views heute: 2.579 | Views gestern: 7.881 | Views gesamt: 22.944.747

Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH Tage Online
Fast-Index
Design © by Werder4you.de